Versionsnummern: Standard-Schema der AASS

Das Versionsnummern-Schema der AASS basiert auf dem System des Semantic Versioning für Publikationsprojekte (Versionsnummern: Semantic Versioning für Publikationsprojekte (SemVersPub)).

Eine Versionsbezeichnung setzt sich aus drei bis 5 Teilen zusammen:

  1. Hauptversionsnummer (MAJOR)

  2. Unterversionsnummer (MINOR)

  3. Korrekturversionsnummer (ERRATUM)

  4. Vorveröffentlichungsbezeichner (PRERELEASE, optional)

  5. Herstellungs-Metadaten (META, optional)

Formatschema:

MAJOR.MINOR.ERRATUM-PRERELEASE+META

Abhängig vom Stand im Versionsverwaltungssystem Git (Git: Versionsverwaltung) unterscheidet sich der Aufbau des Vorveröffentlichungsbezeichner (IDENTIFIER) und der Herstellungs-Metadaten (META).

Vorveröffentlichungsbezeichner

Der Vorveröffentlichungsbezeichner (PRERELEASE) wird eingeleitet mit einem Bindestrich (-) und beinhaltet die folgenden, durch Punkte (.) getrennte Elemente:

  1. Bei Entwicklungszweigen: Entwicklungsphase (DEVSTAGE)

  2. Name des Zweiges (BRANCH)

  3. 6-stellige Commit-ID (COMMITID)

  4. Hinweis wenn der Projektordner nicht im Versionsverwaltungssystem eingepflegte Änderungen enthält, als „schmutzig“ („dirty“) ist (DIRTY).

Veröffentlichungs-Zweige (Release-Zweige) haben natürlich ihrem Wesen nach keinen Vorveröffentlichungsbezeichner. Eine Ausnahem stellt jedoch der Fall dar dass der Projektordner nicht im Versionsverwaltungssystem eingepflegte Änderungen enthält, also „schmutzig“ („dirty“) ist.

Zur näheren Beschreibung siehe SemVersPub-Regeln.

Herstellungs-Metadaten

Die Herstellungs-Metadaten werden mit einem Plus-Zeichen (+) eingeleitet und geben Informationen zu bestimmten Herstellungsvarianten einer Version an (z. B. Art des Ausgabemediums, Formatanpassungen, … ). Wenn mehrere Elemente angegeben werden sollen, werden diese mittels Punkt (.) getrennt. Sie haben keinerlei Einfluss auf den Rang einer Version.


Achtung

Dieses Dokument ist in Entwicklung!

1.0.0-Release